Kirche

Evangelisch-Lutherische Pfarrei Windelsbach und Preuntsfelden

Zwei schöne alte Kirchen prägen markant das Ortsbild von Windelsbach und Preuntsfelden. Kulturhistorisch interessant fügen sie sich gut ein in die gemütliche fränkische Landschaft. Das Wichtigste an ihnen ist uns jedoch, dass sie mit Leben gefüllt sind. Wer sich heutzutage zum Christsein bekennt, tut das nicht, weil „man das eben so tut“ oder weil es seine Vorfahren vielleicht getan haben. Das Stimmengewirr des Zeitgeistes ist zu enormer Lautstärke angeschwollen. Christsein heißt heute, trotzdem immer noch auf die oft leise Stimme Gottes zu achten. Aus der Überzeugung und Erfahrung, dass Gott uns Menschen lieb hat, dass es bei ihm Trost, Orientierung und Vergebung gibt.


„Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt, fährt durch das Meer der Zeit. Das Ziel, das ihm die Richtung weist, heißt Gottes Ewigkeit. Das Schiff, es fährt durch Sturm bedroht durch Angst, Not und Gefahr. Verzweiflung, Hoffnung, Kampf und Sieg, so fährt es Jahr um Jahr. Und immer wieder fragt man sich: Wird denn das Schiff bestehen? Erreicht es wohl das große Ziel, wird es nicht untergehen? Bleibe bei uns, Herr! Bleibe bei uns, Herr, denn sonst sind wir allein auf der Fahrt durch das Meer. O bleibe bei uns, Herr!“

(Lied Nummer 589 in unserem Gesangbuch).


Das Bild unserer beiden Kirchen in einer Nussschale auf hoher See ziert den Kopf unserer Kirchenzeitung. Hierin sind Monat für Monat die aktuellen Termine und Veranstaltungen zu finden, die einen guten Teil des Gemeindelebens ausmachen:
Da gibt es natürlich Gottesdienste in unterschiedlichster Form - von den traditionellen Sonntagsgottesdiensten über die Feier der Osternacht und andere Gottesdienste in freier Form bis hin zum Mini-Gottesdienst.
Hier finden sich auch die Gruppen und Kreise für Alt und Jung, in denen miteinander nachgedacht, geredet, gebetet, gespielt, gelacht und ganz viel Musik gemacht wird.

Zu den Kirchengebäuden:


Die Pfarrei Windelsbach besteht seit dem Jahr 1241 als selbständige Pfarrei. Aber die Windelsbacher Martinskirche ist älter: Reste eines romanischen Kreuzgratgewölbes lassen vermuten, dass die Kirche schon um 1100 erbaut wurde. Seitdem ist sie mehrmals erweitert und renoviert worden. Kostbares Schmuckstück ist der Altar aus der Schule des Nürnberger Künstlers Michael Wohlgemuth.
Zur Martinskirche gehören auch die Orte Nordenberg, Linden und die beiden Anwesen in Karrach.

 

Auch die anheimelnde Nikolauskirche in Preuntsfelden, die auf dem Hügel thront und übers ganze Land blickt, schaut auf eine lange Vergangenheit zurück:

Erstmals ist eine Kapelle im damaligen „Brungartsfelden“ um das Jahr 1330 genannt.
Seit 1564 gehört die Nikolauskirche in Preuntsfelden mit den Dörfern Hornau, Birkach und Burghausen zur Pfarrei Windelsbach.

 

 

Unsere Gottesdienste:

Jeden Sonntag ist Gottesdeinst um 9.30 Uhr - entweder in Windelsbach oder Preuntsfelden. Dazu kommen eine ganze Reihe weitere Gottesdienste - von der Feier der Osternacht bis hin zu verschiedenen Gottesdiensten in freier Form. Alle zwei Monate gibt es einen besonderen "Sonntagskindergottesdienst" in Windelsbach, der 90 Minuten dauert und mit Spielen, Theater und Gruppenarbeit viele Kinder anzieht. In jedem Monat ist einmal in Windelsbach und einmal in Preuntsfelden Kindergottesdienst.

 

Gäste sind in den Gottesdiensten und Kirchen herzlich willkommen – im Sommerhalbjahr ist die Windelsbacher Kirche tagsüber geöffnet, die Preuntsfelder Kirche nur sonntags.

Alle Informationen über aktuelle Veranstaltungen finden Sie in unserer Kirchenzeitung. Diese finden Sie zu lesen bzw. herunter zu laden hier.


Weitere Informationen zu den Kirchengemeinden Windelsbach und Preuntsfelden finden Sie auch auf der Internetseite des Dekanats Rothenburg o. d. T.

 

Beate Wirsching, Pfarrerin

Evang.-Luth. Pfarramt Windelsbach (neben der Kirche, gegenüber dem Gemeindezentrum)
Telefon: (09867) 682
Telefax: (09867) 618
E-Mail: kgwindelsbach@web.de

Das Pfarramt ist regelmäßig mittwochs von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.